Ein Darlehen ist ein schuldrechtlicher Vertrag zwischen einem Darlehensgeber und einem -nehmer, bei dem der Darlehensgeber dem -nehmer Geld überlässt. Dieses Geld wird zu einem späteren Zeitpunkt zurückgegeben entweder zu einem Zeitpunkt komplett oder mit Hilfe eines Tilgungsplans zurückgezahlt werden.

 

Unterschied zwischen Kredit und Darlehen:

Ein wesentlicher Unterschied zwischen Kredit und Darlehen liegt aber in der Laufzeit der diesbezüglichen Verträge sowie der Höhe der geliehenen Summe. Im Gegensatz zum Darlehen muss es sich bei einem Kredit nicht ausschließlich um Kapital handeln. Möglich und üblich ist nämlich auch das Verleihen von Waren oder Dienstleistungen. Das kann sowohl gegen Entgelt als unentgeltlich geschehen. Bei einem Darlehen wird ausschließlich Kapital verliehen. In jedem Fall hat diese Form der Geldleihe die Berechnung von Zinsen zur Folge. Geldanleihen mit einer höheren Summe und einer längeren Laufzeit werden in der Regel als „Darlehen“ bezeichnet.

 

Ein Kredit beläuft sich dagegen meistens auf eine geringere Summe und besitzt eine kürzere Laufzeit. Die Kredite wiederum werden in drei verschiedene Kategorien unterteilt:

  • Kurzfristige Kredite (Laufzeit: weniger als ein Jahr)
  • Mittelfristige Kredite (Laufzeit: 1 - 4 Jahre)
  • Langfristige Kredite (Laufzeit: mehr als 4 Jahre, hierzu zählen die Darlehen)

Somit ist Kredit eine Oberkategorie, wobei Darlehen eine Unterkategorie ist.